Mit diesen 150 Jahren ist die Sonntagsschule, wie diese Arbeit ursprünglich genannt wurde, sogar 15 Jahre älter als die Gemeinde selbst. Die Arbeit mit und an Kindern war somit immer ein wichtiger Bestandteil unseres Gemeindelebens, wenn nicht sogar ein Teil ihres Ursprungs.
Die Arbeit entstand, als es noch nicht selbstverständlich war, Kindern zu erklären, was es mit dem Glauben und der Bibel auf sich hat. Kinder und nicht nur diese hatten es schwer zu verstehen, worüber die Bibel berichtete und was der Kern dieses Buches ist. Vielfach war es sogar zunächst notwendig, lesen und schreiben zu lernen, was oft nur am einzig freien Tag der Woche möglich war, woher sich auch der Begriff Sonntagsschule erklärt.
In einem Vortrag sowie einer Ausstellung zum diesem Jubiläum kann ein ganzes Stück dieser 150 jährigen Geschichte erlebt werden.