Ge„quetschtes“ aus aller Welt

Pfingstmontag, 5. Juni 2017 15.00 Uhr

Heidi Steger, Akkordeon
Uwe Steger, Akkordeon
Michael Rosenhoff, Kontrabass


 

Am Akkordeon hängen viele Klischees. Einige, aber nicht alle möchten Heidi und Uwe Steger in ihrem Programm bedienen. Nach dem Filmmusikprogramm „Zwei in einer großen Stadt“ 2015 sind sie wieder und gern in Altenburg zu Gast.

Die Musiker haben in Berlin klassisches Akkordeon studiert, sind dann durch die musikalischen Strudel des Lebens gegangen, ohne sich je festlegen zu wollen. Daher erwartet das Altenburger Publikum eine gemischte Tüte, in der Hoffnung, dass es eine Wundertüte ist, aus der sich jeder Hörer etwas nehmen kann, das ihm schmeckt. Die allgemeinen Geschmacksrichtungen sollen verraten werden: Natürlich wird der Tango von verschiedenen Seiten betrachtet, die Stimme wird sich mit Akkordeonklängen verschiedenster Coleur verbinden und es wird auf insgesamt 60 kg Balginstrumenten musiziert.
Heidi und Uwe Steger sind als Musiker in vielen Theater- und Orchesterprojekten zu hören, sind aber auch pädagogisch unterwegs, Uwe Steger z.B. als Dozent an der Leipziger Musikhochschule. Die musikalische Bandbreite reicht dabei vom Chanson-Abend beim Weill-Fest in Dessau bis hin zur Vertonung der Bibel im Theater Rudolstadt. Doch am schönsten ist es für beide, sich gemeinsam zu zeigen, als Paar auf der Bühne und im Leben. Ge“quetschtes“ aus aller Welt ist bei unserem nächsten Café-Konzert am

Pfingst-Montag, 05. Juni 2017
15.00 Uhr Kaffeetafel
15.30 Uhr Ge“quetschtes” aus aller Welt

zu erleben. Aufgrund eines begrenzten Platzangebots sichert rechtzeitiges Erscheinen die besten Plätze.
Der Eintritt ist frei

Michael Rosenhoff